Marinos Koutsomichalis
Sentience


Reduktionistisches spekulatives Infra-Instrument
1. Stock / Durchgehend (ausgenommen Nachstunden von 01:00 – 08:00)

Ein reduktionistisches spekulatives Infra-Instrument. Sentience überträgt eine bestimmte Botschaft im Morsecode, indem es Poesie in verkörperten Rhythmus übersetzt: in laute Niederfrequenzimpulse, die einen Aufführungsraum und alle darin befindlichen Körper in entsprechende physische Resonanz versetzen. Es fungiert dann als Transformator von Text in physische Energie: Es wandelt Poesie in Ausbrüche physischer Schwingungen um, so dass das Gedicht zu einem Rhythmus wird, der physisch durch den eigenen Körper sowie durch den Raum und die viszerale Wahrnehmung desselben wahrgenommen wird.

Von Marinos Koutsomichalis ist dazu ein Text in der Versorgerin 135 erschienen: Fragments of an (Un)Reality

Marinos Koutsomichalis ist Künstler, Wissenschaftler und kreativer Technologe. Er interessiert sich für die Materialität selbstgenerierender Systeme, (post-)digitale Objekthaftigkeit, Klang, Bilder, Daten, elektronische Schaltkreise, Wahrnehmung, das Selbst, Landschaften/Umgebungen und die Medien/Technologien, auf die wir uns verlassen, um sie zu vermitteln, zu erforschen, mit ihnen zu interagieren oder uns anderweitig mit ihnen auseinanderzusetzen. https://marinoskoutsomichalis.com/